Eine kurze Bitte an alle Dummybegeisterte:

Bitte verwendet uns zur Verfügung gestellte Reviere VOR und NACH Seminaren/Prüfungen nicht ungefragt als Trainingsgelände.
Wir sind froh um jedes Revier, das wir nutzen können bzw. dürfen und wollen diese Möglichkeiten auf diese Art und Weise nicht verlieren. Es ist nicht leicht geeignete Reviere zu finden, in denen wir (immer mal wieder) Veranstaltungen durchführen können.
Wir bitten um Euer Verständnis!

Ein BZG Team bei der Europameisterschaft der Retriever

Die Teilnahme am IWT, der sogenannten Europameisterschaft der Retriever, war für uns als Team überhaupt nicht präsent, qualifizieren sich doch nur die drei Erstplatzierten des German Cups automatisch für die Teilnahme an diesem Event.

Sind nach Meldeschluss noch Startplätze frei, können diese mit sogenannten Free Teams aufgefüllt werden.

IWT Finland 2017Umso größer die Überraschung, als Mitte Juni die Anfrage von Betty Schwieren an die Teamkapitänin kam, ob wir als Germany Free Team 1 in Finnland starten möchten.

Wahnsinn!

Bislang nur von so etwas geträumt - und plötzlich diese Chance. Recht schnell war uns klar: Trotz des riesigen Aufwands und der ziemlich hohen Kosten - das machen wir! Alle plötzlich zu erledigenden Dinge wie Urlaub beantragen, Flugbuchung mit Hund, Einreisebestimmungen, Quartier besorgen, Auto anmieten und vieles mehr wurden im Teamwork erledigt. Sogar einen Termin für ein letztes Teamtraining haben wir gefunden (Danke Claudia!), und am nächsten Tag saßen Konstanze und ich mit unseren Hunden im Flieger nach Helsinki. Familie Christ wurde zwei Tage später mit großem Bahnhof in München verabschiedet.

Freitagabends fand am Prüfungsort eine nette Willkommensfeier für die Teams statt, Papiere wurden vorgelegt und die Startnummern ausgegeben. Startnummer 1 für das Team Korradi, Bachmaier, Christ - langsam begann es zu kribbeln.

Der erste Prüfungstag selbst begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein und nach einer kurzen Ansprache und Vorstellung der Richter begab sich der ganze Tross ins Prüfungsgelände. Ich persönlich war so überwältigt, plötzlich inmitten all der so erfahrenen und erfolgreichen Hundeführer zu sein, dass ich meine Nervosität völlig vergessen habe und schon standen wir bei unserer ersten Aufgabe. Zu den einzelnen Tests der zwei Tage möchte ich nur soviel sagen: tolle, jagdnahe Aufgaben, die die Tücken des Geländes voll ausgenutzt haben. Jeder einzelne Retrieve eine Challenge für Hund und Führer, manchmal für uns aber auch nicht lösbar.

Wenngleich noch jede Menge Luft nach oben ist, haben wir uns mit dem 25. Platz respektabel geschlagen, war es doch für jeden von uns das erste Mal auf einem solchen internationalen Workingtest.

Die Platzierten

  1. Team Finnland 1
  2. Team Finnland 3
  3. Team Dänemark 1

Alle Ergebnisse finden sich hier:  https://www.labradori.fi/iwt-2017/results/

Ein riesiges Lob geht auch an das Orga-Team, die gesamte Prüfung war rundum toll organisiert. Auch die schöne, freundliche Atmosphäre unter allen Teilnehmern hat mich begeistert.

Danke noch einmal an mein Team, dass Ihr mir dieses Event ermöglicht habt, es war mir ein Fest mit Euch!

Bildergalerie Start zum IWT am Flughafen München

Bildergalerie mit tollen Eindrücken aus Finnland. Danke an Konstanze Bachmeier für die klasse Fotos!

(Text: Yvonne Korradi)

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden