Eine kurze Bitte an alle Dummybegeisterte:

Bitte verwendet uns zur Verfügung gestellte Reviere VOR und NACH Seminaren/Prüfungen nicht ungefragt als Trainingsgelände.
Wir sind froh um jedes Revier, das wir nutzen können bzw. dürfen und wollen diese Möglichkeiten auf diese Art und Weise nicht verlieren. Es ist nicht leicht geeignete Reviere zu finden, in denen wir (immer mal wieder) Veranstaltungen durchführen können.
Wir bitten um Euer Verständnis!

Erster Judgmentday in Garching

Dort, wo sonst Soldaten über den Boden robben, hat im April der Judgementday der Bezirksgruppe Oberbayern seine Premiere gefeiert. Das riesige Bundeswehrgelände in Garching nutzte das Richterteam mit Jürgen Laux (Prüfungsleiter), Monika Schoenbach (D), Herwig Deutinger (A), John Juel Pedersen (DK), Walter Mygil (DK) und Zsolt Török (HU), um den 96 Teilnehmern spannende und überraschende Aufgaben zu stellen.

BH8C1648Der Workingtest im Zeitraffer:

Station 3, Anfänger, 10.03 Uhr: Will man es wohlwollend formulieren, könnte man von unbändiger Freude für die Markierung sprechen. Für andere ist das einfach nur fehlende Steadyness. „Du bist hoffentlich jetzt meine Rettung, die springen alle ein.“ Und Startnummer 13 ist tatsächlich die Rettung für Monika Schoenbach. Die schwarze Labrador-Hündin lässt sich um 90 Grad von der Markierung wegdrehen und holt zunächst aus dem etwa 15 Meter entfernten Suchengebiet einen Dummy. Anschließend darf die Markierung gearbeitet werden. „Und? Fandest du das jetzt schwer?“, fragt die Richterin. „War doch eine ganz normale Aufgabe“, sagt Silke Zimmermann - und nimmt 20 Punkte mit.

12.58 Uhr, nach sechs Aufgaben für die 43 Teams, Siegerehrung: Die erste Siegesgöttin des Tages geht an Regina Trautmann. „Die Flats leben hoch“ ertönt es bei der Übergabe. Im Stechen um Platz zwei hat sich zuvor Andrea Schweiger gegen Martin Sommer durchgesetzt.
1. Platz Regina Trautmann mit Ahla under Bavarian Sky (115 Punkte)
2. Platz Andrea Schweiger mit Windworkers Davenport (113 Punkte)
3. Platz Martin Sommer mit Gundog’s Choice Coke (113 Punkte)

BH8C1523Vor dem Zelt der Anmeldung, die zweite Helferbesprechung: Ausnahmsweise werden nicht die Hunde eingewiesen, sondern die neuen Stewards, Werfer und Treiber. Die großen blauen Taschen mit den Dummys etwa müssen unbedingt so verstaut werden, dass kein Hund sie erreichen kann. „Das wäre für den Hund wie Weihnachten und Geburtstag zusammen“, erklärt Claudia Himmert, die zusammen mit Sammy Christ die Sonderleitung übernommen hat. Etwa 60 Helfer - Mitglieder und Freunde der Bezirksgruppe sowie aktive Starter - haben den ersten Judgementday möglich gemacht.

13.23 Uhr, wieder zurück im Gelände. Um dieses zu beschreiben, borgt man sich am besten Jürgen Laux’ Spruch von der Besichtigung am Freitag aus. „Hier ist es aber auch schön“, sagte der Prüfungsleiter – nachdem er sich bereits zwei Geländeabschnitte für seine Aufgaben gesichert hatte. Für die Fortgeschrittenen und die Open gibt es am Nachmittag je drei Richter, und an jeder Station eine Doppelaufgabe.

BH8C225715.12 Uhr, auf dem Parkplatz, auf dem man sogar landen kann, bekennt man sich offen zur Genuss-Anarchie: „Vertrau nie einem schlanken Griller“ steht auf der Schürze von Uwe Dautenhahn. Zusammen mit seiner Frau Regina versorgen er und viele weitere Helfer alle mit Steaksemmeln, Butterbrezeln, Kuchen und einigem mehr. Aber nicht nur mit Essen konnten sich die Teilnehmer in der Zelt-Shoppingmeile versorgen. Ein „kleiner Weihnachtsmarkt“, sagte Starterin Antje Paul dazu - nur mit super Frühlingswetter.

18.35 Uhr, Siegerehrung, die zweite. Claudia Himmert hatte da so eine Ahnung: „Lade niemandem aus dem Ausland ein, sie könnten die besten Plätze kassieren.“ Und ihr Gefühl trog sie nicht, wie ein Blick in die Ergebnis-Liste zeigt. In der O etwa nahm Bettina Schöpf die Siegesgöttin mit nach Österreich, in der F freute sich Iris Aigner, ebenfalls aus Österreich, über Platz zwei und Judges Choice: „Entweder alles oder nichts, die Kröte.“

Klasse F
1. Platz Sarah Weber mit Blackthorn Porrima (116 Punkte)
2. Platz Iris Aigner mit Gentle Gandhi of Easter Song (112 Punkte)
3. Platz Wolfgang Neuhäuser mit Gundog's Choice Cosmo (111 Punkte)

Klasse O
1. Platz Bettina Schöpf mit Limcreek A Duke (113 Punkte)
2. Platz Anna Auerbach mit Dutiful Josie of Golden Attention (109 Punkte, n.S.)
3. Platz Volker Herrmann mit Starcreek Infinity

Mehr Bilder gibt es hier: > klick <

Die letzten Worte: „Einige vom Orga-Team“, sagte Sonderleiterin Claudia Himmert zum Abschluss, „wollen im nächsten Jahr wiederkommen.“ Und die Teilnehmer, Starter, Richter und Zuschauer hoffentlich auch.

Das haben sie nach dem Workingtest gesagt und geschrieben – eine kleine Auswahl:

Linda Parzinger: „Es hat wirklich von vorne bis hinten alles gepasst! Ich durfte Stewart bei Zsolt Török sein und es war ein tolles Zusammenarbeiten mit ihm. So ganz neben bei habe ich auch noch eine Menge gelernt! Aber trotzdem, nächstes Jahr werde ich auch bei den Startern sein! Diesen WT darf man keinesfalls verpassen!

Angelika Sichert: „Judgementday 2017 - wir sind dabei! Klasse, was ihr da auf die Beine gestellt habt!! Vielen Dank dafür.

Monika Schoenbach: „Es war ein toller Tag: super Organisation, prima Teilnehmer, klasse Mitrichter und ideales Wetter! Was will man mehr?

Zsolt Török: „Dear every Organiser, dear Claudia Himmert, many thanks for the invitation and your hospitality. This was a memorable weekend. THX.

Bernadette Dierks-Meyer: „Ein toller WT! Super Organisation, nicht nur alleine Seife und Reinigungstücher an den Dixieklos sprechen dafür! Die weite Anreise hat sich definitiv gelohnt! Sehr empfehlenswert!

Bianca Henderson: „Ein wunderschöner WT in einem tollen Gelände & super Orga! Das schreit nach Wiederholung! Kompliment Claudia Himmert & Co!

Ute Nagl: „Danke für die fantastische Organisation. Meine beiden Mädels und ich haben uns sehr wohl bei euch gefühlt.

Anita Hils: „Und wirklich schöne Aufgaben haben sich die Herren / Damen ausgedacht - hat großen Spaß gemacht!“

Stefan Schlegel: „Top Event. Hat mir sehr gut gefallen. Ein großes Danke an die Organisation.

Andrea Mertes: „Eine tolle Organisation, umsichtige Richter, spannendes Gelände, schöne Aufgaben und eine bestens gelaunte Sonderleitung - was will Hundemensch mehr? Vielen Dank für diesen feinen Tag an alle, die ihn möglich gemacht haben!

Lilly Kehren: „Das war ein toller WT. Profimäßige Organisation, spannende Aufgaben und wie ihr das mit dem Wetter hingekriegt habt, einfach einfach fantastisch!

Werner Rudig: „Super Organistion! Tolles Gelände und schöne Aufgaben. Hoffe es gibt im nächsten Jahr eine Wiederholung.

(Text: Katharina Blum / Bilder: Stefan Geyer)


Die BZG OBB freut sich immer über Kommentare. Einfach unten auf "Kommentar hinzufügen" klicken, Name & EMail Adresse und Kommentar einfügen und auf abschicken klicken! Fertig!

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden