Eine kurze Bitte an alle Dummybegeisterte:

Bitte verwendet uns zur Verfügung gestellte Reviere VOR und NACH Seminaren/Prüfungen nicht ungefragt als Trainingsgelände.
Wir sind froh um jedes Revier, das wir nutzen können bzw. dürfen und wollen diese Möglichkeiten auf diese Art und Weise nicht verlieren. Es ist nicht leicht geeignete Reviere zu finden, in denen wir (immer mal wieder) Veranstaltungen durchführen können.
Wir bitten um Euer Verständnis!

Dummy-A Prüfung am 17.04.2016 in Garching

Morgens um 5 ist die Welt noch in Ordnung! Am Sonntag, den 14. April 2016 sah ich das nicht ganz so rosig. Nach einer unruhigen Nacht bin ich mit flauem Magen aufgestanden, um die letzten Vorbereitungen zu treffen und dann mit meiner Hündin Mila die 100 km auf den Truppenübungsplatz nach Garching zu fahren.

Mila bei der Dummy A

Heiko Christ und unser Richter Jürgen Laux begrüßten uns alle herzlich und versuchten uns mit ein paar netten Worten etwas von unserer Aufregung und Anspannung zu nehmen. Falls es nicht so gut liefe, sei der Hund mit dem wir später nach Hause fahren, immer noch der gleiche, wie der mit dem wir morgens gekommen sind. Dann erklärte Jürgen Laux noch den Ablauf der Prüfung:
1. Station : Verlorenensuche
2. Station : Einzelmarkierung Land und im direkten Anschluss Appell und Memory
3. Station : Einzelmarkierung Wasser
Jede Station werde von allen Teams nacheinander abgearbeitet.

Wir hatten die letzte Startnummer, es waren 17 Teams bei dieser Prüfung. Da es seit dem Morgen regnete ließ ich Mila erstmal im Auto und holte sie später ab. Je näher der Start in unsere allererste Dummyprüfung rückte, umso mehr stieg meine Nervosität. Kurzes Gassigehen, warm machen und dann zum Wartebereich und versuchen sich zu konzentrieren.

Der Richter erklärte die erste Aufgabe noch mal genau, fragte, ob alles klar sei, Leine ab und los gings. Die ersten 3 Dummies arbeitete sie gut, dann verloren wir ein paar Punkte bis das vierte abgeliefert war. Bei der 2. Station bekamen leider einige Teams wegen Einspringens 0 Punkte, was die wartenden Hundeführer nicht wirklich beruhigte. Mila lies sich von meiner Unruhe aber nicht anstecken und erledigte ihre Aufgaben konzentriert und mit Steadiness.

Vor der 3. Station gönnte der Richter uns und vor allem seinen bis dahin bereits durchnässten Helfern eine kurze Mittagspause.

Letzte Station, Wassermarkierung. Auch hier arbeitete Mila sehr gut und ich war erst mal glücklich, dass wir bestanden hatten! Nach 17.00 Uhr fand dann die Urkundenverteilung und Siegerehrung statt. Von 17 gestarteten Teams hatten leider nur 7 die Prüfung bestanden. Zu meiner großen Überraschung und Freude hatten wir den 1. Platz belegt! Ich bin richtig stolz auf mein Mädchen, das während der ganzen Prüfung eine „coole Socke“ blieb.

Unserer Sonderleiterin Sammy Christ vielen Dank für die Organisation der Prüfung und Jürgen Laux für ein faires und angenehmes Richten. Ganz besonderer Dank gilt Heiko Christ und allen anderen Helfern, die 10 Stunden im Regen dafür gesorgt haben, dass alles reibungslos ablief und auch immer ein paar beruhigende Worte für alle übrig hatten.

Susann de Buhr mit Elegant Mila of Enigmatic Patience


Die BZG OBB freut sich immer über Kommentare. Einfach unten auf "Kommentar hinzufügen" klicken, Name & EMail Adresse und Kommentar einfügen und auf abschicken klicken! Fertig!

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden