Eine kurze Bitte an alle Dummybegeisterte:

Bitte verwendet uns zur Verfügung gestellte Reviere VOR und NACH Seminaren/Prüfungen nicht ungefragt als Trainingsgelände.
Wir sind froh um jedes Revier, das wir nutzen können bzw. dürfen und wollen diese Möglichkeiten auf diese Art und Weise nicht verlieren. Es ist nicht leicht geeignete Reviere zu finden, in denen wir (immer mal wieder) Veranstaltungen durchführen können.
Wir bitten um Euer Verständnis!

BZG Oberbayern unterwegs - wir zeigen Präsenz!

von Dr. Anne Lisa Louis

Auf der Messe 'Jagd, Fisch & Natur' in Landshut hatten wir vom 02. -  07.10. die Gelegenheit, der freundlichen Einladung von Herrn Egbert Urbach, dem Leiter der Landesjagdschule des Bayerischen Landesjagdverbandes, zu folgen und zumindest vier  Retrieverrassen in natura zu zeigen.

IMesse Jagd, Fisch, Natur Landshutn der Wahrnehmung vieler Menschen ist der Retriever ein reiner Familienhund und wir haben in den meisten Fällen nicht nur alltagstaugliche, sondern auch hochqualifizierte Spezialisten an der Leine, die ihre rassetypischen Aufgaben im jagdlichen Bereich auf das Beste erfüllen. Somit war die Teilnahme an der Messe wichtige Öffentlichkeitsarbeit.

Die größte Herausforderung am Stand war es, den staunenden Besuchern zu erklären, dass Retriever tatsächlich Jagdhunde sind und neben dem Golden auch der Labrador mit 'Nachnamen' Retriever heißt! Die  Flyer mit den Rasseportraits fanden guten Absatz – meist genommen mit den Worten '.. so einen habe ich auch..' – gut, dann weiß dieser Mensch zumindest in Zukunft, wofür sein Hund eigentlich gemacht wurde!

Manche skurrile Situation wird uns in Erinnerung bleiben... darunter auch das Kotbeutelverteilen im Präsentationsring und die Zubehörkaufberatung in der Ausstellernachbarschaft!

Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, mit einer flexiblen und gut gelaunten Gruppe 'Standdienst' zu schieben. In zwei Jahren sind wir gern wieder mit dabei – vielleicht ja mit allen sechs Retrieverrassen!

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden